Je mehr Informationen die Forschung über die Funktionsweise unseres Gehirns gewinnt, desto klarer werden die Zusammenhänge zwischen unserem Denken und unserer Gesundheit. Wir verfügen über ein enormes Selbstheilungspotential. Aufgedeckt wurde dieser Zusammenhang von einem relativ jungen medizinischen Fachgebiet: der Psychoneuroimmunologie.

Diese neuen wissenschaftlichen Erkenntnisse der Zusammenhänge zwischen Denken und Fühlen und dem Immunsystem des Körpers werden im Hildesheimer Gesundheitstraining (HGT) konkret nutzbar gemacht. In verschiedenen Studien an renommierten Kliniken konnte die positive Wirkung bewiesen werden. Das Training folgt dem Modell der Salutogenese, das von Antonowsky entwickelt wurde. Zentrale Fragen sind: Wie wird ein Mensch mehr gesund und weniger krank? Welche gesundmachenden Ressourcen sind vorhanden und wie können diese gestärkt werden?

Da sich Krankheiten und ihre Heilungsvorgänge sowohl in ihrem psychosozialen Hintergrund als auch in ihren physiologischen Abläufen unterscheiden, wurde das Training an die spezifischen Heilungsvorgänge angepasst. Derzeit gibt es HGT-Module für
• Herz-Kreislauf
• Asthma und Allergien
• Rücken
• Krebs
• Prävention.

Zunächst einmal möchte ich mich Ihnen vorstellen. Ich heiße Gudrun Krüger, bin 1954 geboren und habe als Sozialpädagogin vielfältige Erfahrungen in der Arbeit mit Menschen sammeln können, besonders im Bereich der Krisenberatung. Im Jahre 2001 habe ich die Ausbildung zur Hildesheimer Gesundheitstrainerin absolviert und seither mein Wissen in unterschiedlichster Weise einbringen können:

Neben den oben aufgeführten klassischen HGT-Modulen biete ich in Zusammenarbeit mit der ecp-akademie ein spezielles Training für Menschen mit Bluthochdruck an. Das Projekt heißt „Herz mit Verstand“. Dieses Training wird von den Krankenkassen nicht nur als Prävention, sondern auch als Rehabilitationsmaßnahme anerkannt und großzügig bezuschusst.

Ein weiteres Angebot ist das von mir entwickelte Training „Gesundheit und Entspannung“. Es lehnt sich an das HGT an und dient der Gesundheitsprävention. Es wendet sich an Menschen, die sich ihr Verhältnis zu ihrem Körper und zu ihrer individuellen Form von Gesundheit bewusster machen wollen und Interesse an dem Erlernen von Entspannungstechniken haben.

Seit 2006 biete ich das Präventionstraining im Rahmen der Qualifizierungsangebote der Hamburger Beschäftigungsträger an. Ein Pilotprojekt läuft derzeit sehr erfolgreich mit „Alraune“ in Steilshoop und wird von Geschäftsführung und Teilnehmerinnen als hilfreich bewertet. Diese internen Kurse stehen jedoch nur Teilnehmern von Beschäftigungsmaßnahmen offen. Falls Sie als Beschäftigungsträger solche Kurse anbieten wollen, kommen Sie gern auf mich zu.

Weitere Angebote sind Kurse zur betriebliche Gesundheitsförderung, die mit Arbeitnehmern direkt im Betrieb durchgeführt werden. Hier liegt der Schwerpunkt ebenfalls in der Gesundheitsprävention und kann auf betriebliche Belange abgestimmt werden. Besonders Menschen aus helfenden Berufen (aber nicht nur diese) sind häufig psychisch und zeitlich hoch belastet und können erlernen, wie sie wieder zu mehr Lebensfreude und Energie gelangen können. Sprechen Sie mich an, wenn Sie Ihren Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen Gutes tun wollen!